Verkehrswende selber machen
- ein Beispiel aus Koblenz

  • Referenten:

    Jörg Bergstedt & Jannik Engel

  • Beginn:

    Freitag, 16Uhr

  • Dauer:

    ca. 2 Stunden

  • Format:

    Online Workshop

  • Ort:

    BBB (online)

  • Teilnehmendenzahl:

    unbegrenzt

  • Anmelden

    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Kurzbeschreibung:

Aktionen für eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswendepläne, Nulltarif, Fahrradstraßen, Blockaden und mehr
Die platz-, sprit- und rohstofffressenden Stinker mit Steuermilliarden nochmal umrüsten, damit Autokonzerne und Bestattungsunternehmen weiter verdienen können? Radler*innen auf holprige Schmalspuren am Gehwegrand verbannen oder ihnen nagelneue Pisten in die Landschaft betonieren? Das kann es ja wohl nicht sein. Das Land braucht eine echte Verkehrswende. Beton- und Asphaltfläche sind genug da, sie müssen umgenutzt und der Autoverkehr dafür zurückgedrängt werden.
Die wichtigsten Bausteine sind Fahrradstraßen und ein fahrscheinloser öffentlicher Verkehr. Denn der verbindet die ökologische Verkehrswende mit sozialer Gerechtigkeit – eine seltene Kombination, war Umweltpolitik doch bisher meist Politik für Reiche.
Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer Verkehrswende – und viele Aktionsideen, sie durchzusetzen – zunächst allgemein, dann aufgezeigt am Beispiel Koblenz. Alles kann und soll anregen, selbst vor Ort aktiv zu werden. Wer noch mehr Aktionen kennenlernen will, kann den Film zu Verkehrswendeaktionen anschauen (https://youtu.be/rR0pA_IQK-w) oder das gerade erschienene Anti-Auto-Aktionsbuch lesen. Eines davon werden wir im Workshop verlosen.